mundart: unartige weanarisch-österreichische poesie

dieLuschin hat in der vergangenen Wochen begonnen immer wieder ganz derb wienerisch-österreichisch zu ihren kunstwerken zu dichten. nach h.c. artmann-manier, nur nach ihrem mund, der weder steirisch, noch weanarisch, noch kantnarisch, sondern ein gemisch aus allen möglichen dialekten ist. so ist sie halt. dieLuschin. von allem a bissl, von nix ganz viel.

virales weibaleiD

am fensterbrett

tuttnfett

oweschaun

nit aussi traun

zuvü viren

auskuriern

liaba woatn

am fenstergoatn

bleampln riachn

gsund dahinsiachn

leit vernadern

mitn lebn hadern

so schauts aus

eh ois oasch.

hea nit auf mi zu hoitn
in dera zeit, dera koitn
wo ois auf obstaund steht
nix mehr mit augreifn geht

mei haut ist schon ganz koit
wird ohne streicheln vü zu schnö oit
mei herz pumpat vü laungsama
seit dem gaunzn maskndrama

ois leisa, schoigedämpft
neamd der fiaranaunda kämpft
nua mehr egoistn, oi allan
herzn werdn zu stan

ka schmusn mehr, wüd und noss
liaba vernadern, übaroi nur hoss
da virus mocht die herzn hi
die lung is nur a alibi

Loss di treim
Hea auf zam schreim
Zam tippn, zam di drahn
Oafoch nua zrucklahn
Leg di eini ins gros
Huach zua bam hoppln di hos
Beim vegln di rech
Streck hoch di zech
Loss di hoar im wind
Spün wia’ra kind
Loss di foin, gaunz noch untn
Durt druntn
Wo ois fliagt
A leichtigkeit kriagt
Woach und nit hoat is
Loss gehn dei schiss
Ois nit wichtig
Nua do sein is richtig
Gspiar is gros
Greif au deis moos
Leg’s auf deine soagn
Vaschiab ois auf moagn
Loss di gehn
Loss ois stehn
Im gros
Loss los

Küss die Haund, gnä Frau,
geh, schaun’s net so genau,
druckn’S a Augal zua,
i waß, i bin net gnua füa eana,
bin ka gscheita, gstopfta Weana,
nur a Knüch, a Kloana,
kaum a Fleisch auf meine Boana,
die Zähnt foin ma a scho aussa,
die Hoar sant a boid olle draussa,
ois zaum mehr Lost wia Gwinn,
es mocht eh goa kan Sinn,
oba ans nua, daun gib i a Ruah,
a laungs schens Bussl nua,
auf die Waungan is scho gnua,
daun bin i a gaunz brava Bua.
Küss die Haund, gnä Frau,
kumm, san’S net so genau!

mei schens hiniges hirn

deis olles hinta da stirn

risse do und durt

olleweil is wos furt

vagessn und verlurn

ohne irgendwöche spurn

und trotzdem is es schen

mit olle seine splen

wei’s spinnt wunderbore tram

vo bunte fabrikn und rosa bam

baut wötn aus zuckerwattn

und hoasse tog im winter ohne schattn

drum egal, wie hinig es is

mei hirn is schen mit oi seine riss